logo zweizeilig loretto gemeisnchaft.png

Gebetshaus News - März Edition



Eigentlich ist es im Moment eher still im Gebetshaus. Gemeinsames Gebet ist immer noch nur in wenigen Ausnahmefällen möglich, gesungener Lobpreis nur dann, wenn eine einzelne Person in der Kapelle ist. Tag und Nacht kommt ein Beter/eine Beterin nach dem/der anderen, um in Intimität Zeit mit dem Herrn zu verbringen.

Und dennoch ist es oft recht laut im Gebetshaus. V.a. deshalb, weil rundherum groß umgebaut wird. Rund ums HOME und auch direkt im HOME, im Mezzanin haben die Bauarbeiten begonnen und gehen in erstaunlichem Tempo voran.


Viele Böden wurden schon entfernt und warten jetzt auf den neuen Belag, in der letzten Woche wurden ein paar Wände entfernt und ein Stahlrahmen eingesetzt, damit das Haus nicht über unseren Köpfen zusammenstürzt.




Töpfe und Deckel


Wir staunen, dass dieser Umbau genau in eine Zeit fällt, wo viele andere Dinge nicht möglich sind, wo z.B. Gebetskreise, Jüngerschaftsschulen oder Alphakurse nicht vor Ort stattfinden können. Eine Zeit des äußeren Stillstandes, wo aber „unter der Oberfläche“ ganz viel passiert und vorbereitet wird.


In der ersten Woche des Umbaus waren an einem Abend einige Leute des HOME-Teams auf der dunklen Baustelle unterwegs, um zu beten und auch um Eindrücke und Bibelstellen an die Wände zu schreiben. Eine der „beschrifteten“ Wände könnt ihr unten bei den Fotos „bestaunen“.

Während dieser Gebetszeit wurden auch Bilder und Eindrücke geteilt, eines davon ist mir besonders im Gedächtnis geblieben, weil es einerseits ungewöhnlich war und mir doch sehr bekannt vorkam, nämlich das von den Töpfen und den Deckeln.

Mehrere Wochen lang hatte ich beim Gebet immer wieder das Bild von einem Kochtopf mit einem Deckel drauf. In dem Topf brodelte es und der Druck im Inneren nahm immer mehr zu, aber noch war der Topf mit dem Deckel verschlossen. Ich habe das damals so gedeutet, dass er die jetzige Zeit repräsentiert, in der eben im Inneren, auf der nach Außen nicht sichtbaren Ebene viel passiert, was dann später sichtbar werden soll. Einfach als Zeichen der Erwartung dessen, was kommen soll. Und an dem Abend auf der dunklen Baustelle sprach eine Person so ganz aus dem Nichts, ohne diesen Gebetseindruck zu kennen, aus, dass sie im Gebet Töpfe gesehen hätte, und Deckel, die von diesen weg durch die Luft geschleudert würden. Kann es nicht sein, dass eine neue Zeit bereits begonnen hat. Und wir sehr bald schon mehr von dem sehen werden, was der Herr in dieser neuen Zeit für uns vorbereitet hat?




Großzügigkeit und Vertrauen


Wenn ihr in den letzten Tagen im Gebetsraum wart, ist euch wahrscheinlich die neue Tafel aufgefallen, die vorne am Ambo lehnt. Zu lesen ist dort: „Umbau HOME Operngasse. Herr, wir danken für 539.580. Herr, wir bitte um 194.380,00.“ Stand: 24. 3. 2021. Unglaubliche Summen. Wir sind dem Herrn unendlich dankbar für seine Versorgung. Wir sind allen, die bereits etwas von ihrem Geld und somit etwas von ihrem Herzen in den Umbau und ins HOME Operngasse investiert haben, unheimlich dankbar. Und wir sind sehr, sehr dankbar dafür, dass es weitergeht. Wenn ihr diese Zeilen lest, werden sich die Zahlen auf der Tafel bereits verändert haben. DANKE!


Das Gebetshaus selbst, also zumindest der Ort, an dem wir beten – die Kapelle – wird in der zweiten Phase des Umbaus an die Reihe kommen. Eben für diese Phase fehlt uns noch eine gar nicht so kleine Summe. Warum wir diese noch nicht einfach von Großspendern bekommen haben? Ich denke, deshalb, weil Gott uns trainieren möchte – im Vertrauen auf ihn und in der Großzügigkeit. Gerade auch im finanziellen Bereich unseres Lebens, den wir so gerne für uns behalten und strikt von der geistlichen Ebene trennen, möchte er bei uns anklopfen und uns fragen: Möchtest du mehr werden wie ich? Freigiebig, großzügig, nicht berechnend? Und möchtest du mir nicht auch in diesem Bereich vertrauen?


Wenn du es am Herzen hast, für den Umbau etwas zu geben, sind hier alle Informationen, die du brauchst:


Kontoinformationen: IBAN: AT57 2011 1826 6396 6103 BIC: GIBAATWWXXX Verwendungszweck: Umbau HOME Operngasse



Kunst meets Baustelle


Eine weitere und vielleicht unterhaltsamere Art zu geben als einfach nur dein Onlinebanking zu öffnen, bietet die Kunst-Auktion, die wir am 22. April online über ZOOM veranstalten.


Künstler, die uns nahestehen, haben uns Werke gesponsert, und diese werden für den Umbau versteigert. Du hast die Chance, wundervolle Werke von tollen Menschen zu erwerben. Jeder und jede – nicht nur Menschen mit ganz viel Geld – soll die Möglichkeit haben zu geben und so (noch mehr) Teil dessen zu werden, was im HOME Operngasse und somit auch im Gebetshaus geschieht. Wie du genau dabei sein kannst? Schau mal hier: www.home-operngasse.at/kunst-auktion




„Osterruhe“ und Auferstehung


Wir stehen jetzt kurz vor Ostern, auch im Gebetshaus gibt es gerade eine „Osterruhe“ 😉, die allerdings nichts mit Corona zu tun hat. In den Osterferien, also in der Karwoche und über Ostern, ist der Gebetsraum geschlossen. Wir wollen in dieser Zeit bewusst und intensiv die Liturgie der Kirche mitfeiern und so das Geheimnis unserer Erlösung durch das Leiden, den Tod und die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus mitvollziehen.


Am Dienstag in der Osterwoche geht es dann wieder los. Die 24-7-Listen der nächsten Wochen sind schon online. Trag dich ein: https://24-7.loretto.at/24-7/?g=24-7%20Wien%20Operngasse, Pw. loretto

(In den weißen Feldern, wenn du vor Ort im HOME Operngasse beten kommst, in den hellgrauen, wenn du dich mit deinem Gebet von zuhause aus einklinken möchtest.)




Und schließlich noch eine Ankündigung für kurz nach Ostern:


Wächtertreffen 9.4. ab 18:30


In den letzten Jahren haben sich immer wieder viele derjenigen, die fixe Gebetszeiten im HOME Operngasse haben (also die, die wir „Wächter“ nennen), versammelt, um sich gegenseitig in diesem Gebetsdienst zu stärken, um auszutauschen und um Gemeinschaft zu haben. In diesem Jahr soll dies alles – wie so vieles – online stattfinden. Daher laden wir alle, die bereits Wächter sind, und die, die Interesse daran haben, auch mit einzusteigen, herzlich zu einem Wächtertreffen am 9. April um 18.30 Uhr mit P.Darius Lebok (Preach), Jenny und Tom Lugger (Lobpreis) und Christoph Neuwirth (Leitung). Freut euch auf Zeiten von Gebet und Lobpreis, Updates und Stories aus dem Gebetshaus und Möglichkeit zum Austausch.


Hier schon mal der Zoom-Link: https://zoom.us/j/4283115496?pwd=czh1ejBrdW9rT2dBYzUxTmIwcUhWQT09

Meeting-ID: 428 311 5496, Kenncode: waechter


Es wäre schön, viele von euch an diesem Abend zu sehen!



Ein gesegnetes Osterfest!