logo zweizeilig loretto gemeisnchaft.png

Gebetshaus Wien bloggt.





Nun bloggt also auch das Gebetshaus.


Als wir im Sommer begonnen haben, über die Idee eines Blogs zu sprechen, meinte eine Freundin: „Ich finde die Idee super. Wie toll wäre es gewesen, wenn wir während des Lockdowns so einen Blog gehabt hätten!“

Einen Blog, um in Kontakt zu bleiben, einen Blog, um unsere Freude darüber teilen zu können, dass auch während des Lockdowns rund um die Uhr gebetet wird, einen Blog, um uns neu bewusst zu werden, warum wir „das Ganze“ eigentlich tun.


Damals hätten wir uns niemals gedacht, dass wir uns ein halbes Jahr später in Lockdown Nr. 3 befinden würden, ohne zu wissen, wie sich die Situation weiterentwickeln wird.


Es ist immer noch eine sehr spezielle Zeit. Immer noch ist Vieles nicht möglich. Aber in unserem Gebetshaus wird dennoch weiterhin der Herr angebetet, bei Tag und bei Nacht, in über 100 Stunden pro Woche.

Zugegebenermaßen unter besonderen Bedingungen: immer nur eine Person pro Stunde im Gebetsraum, Mund-Nasen-Schutz bei der „Wachablöse“, kein gemeinsamer Lobpreis. Und dennoch betet nicht einfach jeder für sich, sondern wir sind verbunden durch unser gemeinsames durchgehendes Gebet, durch kreative Gebetsformen, mit denen wir uns auch gegenseitig bestärken, und durch eine gemeinsame Vision. An einem Ort, wo Gott wohnt, ihn verschwenderisch anzubeten und zu lieben.


Aus dieser Situation heraus starten wir diesen Blog.




Was wird euch erwarten?

  • Wir wollen euch ab jetzt regelmäßig Einblick geben in das, was sich im Gebetshaus und drum herum so tut. Und das ist Einiges! Auch wenn man es nach Außen hin nicht so sieht, wird in dieser Zeit Großes grundgelegt, das für die nächsten Jahre von Bedeutung sein wird. Darüber wollen wir in unseren „Gebetshaus-News“ ungefähr einmal pro Monat berichten.

  • Menschen aus dem Gebetshaus werden in den „Gebets-Stories“ davon erzählen, was sie im Gebet erleben – im Gebetsraum und an ganz anderen Orten.

  • In der Kategorie „Gebethaus-Basics“ wollen wir uns Gedanken darüber machen, was unsere Grundlagen sind. Praktisch und geistlich. Wir wollen dabei tiefer gehen und darüber schreiben, wer wir als Gebetshaus eigentlich sind und was unsere spezifische Berufung ist.

  • Und schließlich wollen wir unter „Gebets-Tools“ alles sammeln, was uns helfen kann zu beten: Gebetsimpulse, Materialien, hilfreiche Links, Buchtipps usw.


Ein ehrgeiziges Programm. Bitte betet für uns, dass wir es gut umsetzen können!